Mit ein paar Klicks den Tourismus beschleunigen

Tourismus shoptimizer

 

Der „shoptimizer“ macht auf die Besonderheiten jeder Gemeinde und jeder Tourmismus-Einrichtung aufmerksam. Er informiert Gäste unkompliziert, aber dauerhaft über die Schönheit und Sehenswürdigkeiten einer Region.  

Jede Gemeinde freut sich über mehr Besucher, einen lebhaften Tourismus und zusätzliche Gäste. Leider hat sich gerade der Tourismus in der Pandemiezeit rückläufig entwickelt. Ein junges, österreichisches Unternehmen will nun mit Hilfe moderner Technik dem Tourismus neue Impulse geben und für eine bessere Vernetzung mit den Gästen vor Ort sorgen. 

Zahlreiche Gemeinden profitieren bereits von einem kleinen, nachhaltigen Produkt namens  „shoptimizer“. Hinter der Marke verbirgt sich eine Art Universalschlüssel in die Onlinewelt und zu den heute zu wichtigen Produkte- und Dienstleistungsbewertungen. Der „shoptimizer“ arbeitet mit der völlig unkomplizierten NFC Technologie. NFC steht für Nahfeldkommunikation und ist beispielsweise von den Türöffnern in der Hotellerie bekannt. In jüngster Zeit erlebte diese NFC-Technik durch Bezahldienste wie ApplePay oder Google Pay einen weiteren Bekanntheitsturbo. Bei der NFC Technologie reicht ein kurzer Kontakt mit einem Smartphone aus, um sich in Sekundenschnelle digital mit Kunden und Gästen zu vernetzen.

Der „shoptimizer“ ist nicht nur funktionell, er sieht auch gut aus. Das kleine Gerät wird zu 100 Prozent aus edlem, österreichischen hergestellt und wird von einem regionalen, mittelständischen Unternehmen produziert. Der „shoptimizer“ lässt sich individuell mit dem  Wappen einer Gemeinde gestallten oder einem fröhlichen Text ausstatten. Damit wird der „shoptimizer“  zu einem echten Hingucker:

shoptimizer Banner intro tourismus

Die NFC Technologie ist benutzerfreundlicher und nicht manipulierbar im Vergleich zu den QR-Codes die für diese Zwecke verwendet werden. Seit 2015 sind fast alle Smartphones mit NFC ausgestattet und kompatibel mit dem „shoptimizer“.

Die NFC Technologie ist völlig unsichtbar in das aufwendig verarbeiteten Designer-Stück aus Holz integriert. Das kleine NFC-Herzstück wird schließlich ohne großen Aufwand mit den diversen Web- und Sozial Media-Kanälen der Gemeinden programmiert. Touristen, Gäste und auch Einheimische brauchen die an belebten Plätzen, Sehenswürdigkeiten, Info-Points und beliebten Treffpunkten platzierten „shoptimizer“ nur kurz mit ihrem Smartphone „antippen“ und werden automatisch auf die digitalen Kanäle der Gemeinde, des Tourismusbüros oder beispielsweise von Hotels oder Gästeservices  weitergeleitet.

Beispiel für solch „shoptimizer“-Verbindungen sind: 

  • Social Media Profile (Instagram / Facebook)
  • Informationsunterlagen (Wanderwege /Tourismusattraktionen etc.)
  • Newsletteranmeldungen
  • Eventkalender
  • Google Bewertungen

So gut wie alle Smartphones, die seit dem Jahr 2015 auf den Markt kamen, sind mit NFC ausgestattet und daher mit dem „shoptimizer“ kompatibel. Die NFC Technologie ist benutzerfreundlicher und im Vergleich zu QR-Codes, die für ähnliche Zwecke eingesetzt werden, nicht manipulierbar.

Mit dem „shoptimizer“ werden „Offline-Besucher“ im Handumdrehen zu „Online-Besuchern“. Damit lässt sich eine langfristige Beziehung aufbauen, denn Gäste und Besucher sind weiterhin über die spezifischen Digital-Kanäle mit der Gemeinde oder dem Tourismusbüro verbunden. Zudem lassen sich auch die eigenen Bewohner ansprechen.  

Die Vorteile für eine Gemeinde liegen u.a. bei: 

  • mehr Followern/Likes auf Social-Media von wirklich an der Region interessierten Besuchern.
  • mehreren Möglichkeiten, Offline-Besucher auch online via Google Ads zu erreichen.
  • mehrere Kanäle, Gäste auch nach einem einmaligen Besuch über Neuigkeiten zu informieren.
  • größerer Anzahl an Newsletteranmeldungen und somit einer besseren Bindung zu Gästen.
  • mehr Google-Bewertungen und dadurch eine bessere Auffindbarkeit im Netz und damit in weiterer Folge wieder mehr Gäste.

Der „shoptimizer“ erweist sich damit als eine kostengünstige,  tourismusfördernde Digitalisierungsmaßnahme, welche die Informationsarbeit einer Gemeinde oder einer Tourismus-Organisation enorm erleichtert und viele neue Gäste auf eine Region und ihre Angebot aufmerksam machen kann.

shoptimizer Studie Meet2Eat Restaurant Gastronomie

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen